Dieser Zauberwirker hält gern Abstand und bedient sich der Mächte von Feuer und Eis.

Willkommen zu unserer fortlaufenden Serie, bei der wir einen Blick auf eine der spielbaren Klassen in Blade & Soul werfen. Heute lodern die Flammen des Gewaltenbändigers heller als das Rampenlicht.

Auf unserer aktualisierten Klassenseite über den Gewaltenbändiger verraten wir euch Kampftechniken aus dem geheimen Hongmoon-Folianten, außerdem könnt ihr euch dort Wallpaper herunterladen und ein Video zur Klasse ansehen. Schaut am 20. November um 1:00 Uhr MEZ auf unserem offiziellen Twitch-Kanal zu Blade & Soul vorbei, um etwas hochkarätige Action mit dem Gewaltenbändiger im Spiel zu erleben. Ihr könnt auch Twitch-Streamer Chinglish am 19. November um 6:00 Uhr MEZ zusehen, wie er die Gewalten bändigt.

 

Übersicht zum Gewaltenbändiger

Der Gewaltenbändiger ist ein Fernkämpfer, der über mächtige Zauber gegen einzelne Ziele verfügt. Darüber hinaus kann er auf Fähigkeiten mit Flächeneffekten zurückgreifen und große Mengen an Gegnern effizient kontrollieren. Seine Möglichkeiten zur Verteidigung und Angriffsvermeidung lassen allerdings zu wüschen übrig und er muss stets gut mit seiner kostbarsten Ressource wirtschaften: Konzentration. Gewaltenbändiger gehören zu einer der wenigen Klassen, die stark auf Debuffs bauen. Es gibt also einige Kompromisse, die man eingehen muss, doch in den richtigen Händen wird dieser Kämpfer zum magischen Kraftpaket.

Viele Fähigkeiten des Gewaltenbändigers verursachen Flammen- bzw. Frostschaden. Er kann in eine von zwei Haltungen wechseln, um im Feuer- bzw. Frostmodus mächtigere Fähigkeiten des entsprechenden Typs einzusetzen. Nicht jede Fähigkeit erfordert eine dieser Haltungen, doch ein Gewaltenbändiger muss lernen, die Lage schnell zu analysieren und die Elemente geschickt zu jonglieren.

Die Feuermodus-Haltung ermöglicht den Einsatz mächtiger Angriffsfähigkeiten, die viel Schaden austeilen. Bei Treffern mit Feuerfertigkeiten wird Glut auf dem Ziel kumuliert. Nach 5 Mal kann der Gewaltenbändiger die Glut sprengen, wodurch dem Ziel zusätzlicher Schaden zugefügt wird und es den Debuff „Verbrennung“ erhält. Brennende Feinde erleiden zusätzlichen Schaden durch Feuerfähigkeiten.

Im Frostmodus verfügt der Gewaltenbändiger über Fertigkeiten, die ihm bei der taktischen Kontrolle des Schlachtfelds, der Verteidigung und der Wiedererlangung seiner Konzentration helfen; darüber hinaus erhöhen Frostfertigkeiten den Verteidigungswert des Charakters. Wird ein Gegner wiederholt von Frostfähigkeiten getroffen, so erhält er den Debuff „Erfrierung“, der die Bewegungsgeschwindigkeit verringert. Wenn der Erfrierungseffekt mehrfach angewendet wird, kann der Gewaltenbändiger seinen Gegner einfrieren, sodass er sich gar nicht mehr bewegen kann, oder ihn durch „Schnelles Einfrieren“ vollends kampfunfähig machen.

 

Gewaltenbändiger im Spiel

Der Gewaltenbändiger verursacht überwiegend Feuer- bzw. Eisschaden, aber nicht all seine Fähigkeiten basieren darauf. Er kann die Verteidigung seines Gegners mit seinem Chi-Würgegriff durchbrechen und ihn atemlos in der Luft baumeln lassen, bevor er ihm seine Lebenspunkte entzieht, ihm einen Stoß entfesselter Energie verpasst oder ihn gleich in hohem Bogen durch die Gegend schleudert.

Fähigkeiten, die auf Feuer oder Eis basieren, können mithilfe der richtigen Gegenstände verstärkt werden. Langfristig ist es also klug, diese Schadensarten in den Mittelpunkt zu stellen, besonders, wenn man sich in die Endgame-Verliese wagt.

In der Gruppe kann der Gewaltenbändiger dank seiner Fähigkeiten mit Flächeneffekten größere Ansammlungen an Feinden schnell ausdünnen und Bossen stapelweise den Verbrennungs-Debuff verpassen, um ihre Lebenspunkte purzeln zu lassen. Wenn er zur Frostmodus-Haltung wechselt, kann er kleinere Boss-Helfer isolieren und stoppen. Hat er die Bedrohung erfolgreich von einem Kameraden auf sich selbst gelenkt, kann der Gewaltenbändiger sich sekundenschnell in Eis verwandeln, wodurch er unverwundbar und unangreifbar wird – anschließend kann er wieder auftauen und seine Macht erneut einsetzen.

In der Duellarena treten die Schwächen des Gewaltenbändigers stärker hervor. Er hat nicht viele Möglichkeiten auszuweichen und die entsprechenden Fähigkeiten haben lange Abklingzeiten. Deshalb gehört mehr dazu, als nur im richtigen Moment mit Feuer und Eis zu schießen, um als Gewaltenbändiger Erfolg zu haben. Um sich im Wettkampf gegen andere Klassen behaupten zu können, sollten Gewaltenbändiger verstärkt auf Fähigkeiten setzen, die sofort oder innerhalb kurzer Zeit eingesetzt werden können. Außerdem sollten sie eher versuchen, die Verteidigung des Gegners zu durchbrechen, als unbedingt enormen Schaden zu verursachen.

 

Normale Kombos

1. Lodernde Faust (LMT)

2. Chi-Würgegriff (4)

3. Flammender Wall (V)

4. Chi-Stoß (2)

5. Inferno (X)

6. Flammenstrahl (2) (Drachenatem) Ebene 2, Aktion 3

1. Lodernde Faust (LMT)

2. Inferno (X) Ebene 2, Aktion 2

3. Lodernde Faust (LMT)

4. Meteorregen (V) (Flammender Wall) Ebene 2, Aktion 2

5. Lodernde Faust (LMT)

6. Samen der Flamme (C) Ebene 2, Aktion 1

1. Frostfaust (RB)

2. Kälteeinbruch (Z) (Eisspirale) Ebene 3, Aktion 3

3. Eisregen (3)

4. Gletscherdrache (2) (Drachenatem) Ebene 3, Aktion 4

5. Gletscherdrache (2)

6. Gletscherdrache (2)

7. Gletscherdrache (2)

8. Gletscherdrache (2)

 

PvP-Kombo

1. Gletscherstrahl (3) Ebene 3, Aktion 3

2. Lodernder Schritt (Q)

3. Frostfaust (RB) Ebene 4, Aktion 1

4. Lodernde Faust (LMT) Ebene 4, Aktion 2

5. Schockwelle (1) Ebene 3, Aktion 1

6. Feuersturm (TAB) Ebene 4, Aktion 2

7. Frostfaust (RB)

8. Lodernde Faust (LMT)

9. Wachsendes Lodern (Z) Ebene 2, Aktion 2

10. Chi-Würgegriff (4)

11. Energieschuss (1)

12. Frostfaust (RB)

13. Lodernde Faust (LMT)

14. Inferno (X) Ebene 3, Aktion 2